Get Adobe Flash player

Keine Einreise für Nachtwölfe

Keine Einreise für Nachtwölfe Moskau wirft Berlin Diskriminierung vor !

  • Die Fahrt der russischen Nachtwölfe stößt auf großes mediales und politisches Interesse über das die „BRD“ Medien fast nichts berichteten. Nach Polen und Tschechien wurden mehrere Visa der Putin-treuen Biker auch in Deutschland annulliert - das zieht den Zorn des Kreml auf sich.

Die „BRD“ untersagt Putins Motorradfahrer die Einreise, in Moskau stößt das auf Kritik: Das russische Außenministerium hat eigenen Angaben zufolge bei der Bundesregierung Protest gegen ein angebliches Einreiseverbot für drei russische Staatsbürger eingereicht. Die Mitglieder des Motorradclubs Nachtwölfe seien am Flughafen Berlin-Schönefeld trotz gültiger Visa abgewiesen worden, teilte das Außenamt in Moskau mit. Den Männern sei am Donnerstag gesagt worden, von ihnen gehe eine "Bedrohung für die öffentliche Sicherheit" aus. Diese Entscheidung sei "unbegründet, diskriminierend und politisch motiviert", hieß es.   Die russische Botschaft in Berlin fordere in einer Protestnote an das Auswärtige Amt eine offizielle Erklärung.

 

Dieser Protest ist stark unterstützt worden durch den Protest der Exilregierung Deutsches Reich- Kaiserreich.

Drei Stunden nach unserem Protest der sicher mitgewirkt hat konnte die Kolonne einfahren und es fuhren nicht nur 25 Motorräder, wie in der „BRD“ Presse zu erfahren war. Sie fuhren auf der A1 von Osten kommend nach Berlin ein, an unserem Übernachtungshotel langsam Spalier, vorbei. Ankunft der Nachtwälfe in Berlin

Die Russen sollen kommen Deutsche wollen den Nachtwölfen helfen. Sie taten es auch. Etliche Motorradfahrer aus ganz Deutschland hatten Ihre Unterstützung zugesagt, in Form von gestellten Motorrädern und persönlichem Einsatz, wie wir es auch taten. Siehe unsere Protestbriefe.

Die Nachtwölfe hatten eigenen Angaben zufolge am Donnerstag die EU-Grenze passiert. Ein Teil befindet sich (in der tschechischen Stadt) Ostrava, sagte Clubsprecher Andrej Bobrowski dem Radiosender Goworit Moskwa. Weder die örtliche Polizei noch der russische Honorarkonsul in der nordmährischen Stadt bestätigten dies. Eine weitere Gruppe sei in Ungarn, teilten die Rocker in ihrem Blog mit. Unklar war, wie die Rocker die EU-Grenze passiert haben sollen.

Mit ihrer Tour von Moskau nach Berlin  wollen die Motorradfahrer an den 70. Jahrestag des Sieges und der Versöhnung der Sowjetunion über Hitler-Deutschland erinnern. Der Höhepunkt soll die Ankunft in Berlin am 9. Mai sein.

Putins Stärke ist unaufhaltsam

Das Auswärtige Amt und das Berliner Innenministerium hatten erklärt, „wenn Gefahren für die Sicherheit und Ordnung in der „BRD“ drohten, „haben wir das Recht und die Pflicht, alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen". Das schließe die Möglichkeit ein, Ausländer an der Einreise zu hindern.* "Wir stellen uns mit Nachdruck gegen jegliche Instrumentalisierung des unermesslichen Leids der Opfer und des Widerstands gegen die Naziherrschaft", hieß es.

*und warum werden dann die Kriminellen Ausländer in die „BRD“ gelassen und zu 100% versorgt?

Der Chef der kremltreuen Nachtwölfe ist der 53 Jahre alte Alexander Saldostanow. Ein russisch-orthodoxer Nationalist. Saldastonows Männer unterstützen zudem die Separatisten in der Ostukraine im Kampf gegen Kiew. Deshalb landete Saldostanow auch auf der Sanktionsliste der USA. Mit der Bewegung Anti-Maidan geht er gegen die russische Opposition und den westlichen Einfluss auf das Land vor, obendrein stehen er und seine Kameraden für eine ausgeprägte Homophobie was Ihn und alle Begleiter als Christen auszeichnet.

Bei all den heutigen guten Kontakten zu Rußland bleibt in Erinnerung das es solch einen Krieg mit tausenden gequälten, vergewaltigten, Vertriebenen und

ermordeten vor allem nach 1945 nach dem Krieg nie wieder geben darf. Die holocaust Feuerwalze

Lief in allen Deutschen Stäten mit tausenden verstümmelten Zivilisten Frauen und Kinder die mit einem Krieg nichts zu tun hatten. Wir alle gedachten gemeinsam der Geschundenen.

 

 

Ps. Wir danken allen die durch Ihre Vorgaben uns halfen diesen Bericht zu erstellen.

 

Hier lesen Sie unsere Protestnote unseres Pressesprechers:


Deutsches Reich / Kaiserreich

Königreich Preußen

Königreich Bayern

Königreich Württemberg

Großherzogtum Baden

Großherzogtum Hessen

Großherzogtum Oldenburg

Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach

Großherzogtum Mecklenburg-Strelitz

Großherzogtum Mecklenburg-Schwerin

Herzogtum Braunschweig

Königreich Sachsen

Herzogtum Anhalt

Herzogtum Sachsen-Meiningen

Herzogtum Sachsen-Coburg und Gotha

Herzogtum Sachsen-Altenburg

Fürstentum Lippe

Fürstentum Waldeck

Fürstentum Schwarzburg-Rudolstadt

Fürstentum Schwarzburg-Sondershausen

Fürstentum Reuß jüngere Linie

Fürstentum Reuß ältere Linie

Fürstentum Schaumburg-Lippe

Reichsland Elsaß-Lothringen

Hansetadt Hamburg

Hansetadt Lübeck

Hansetadt Bremen